Strategische Partnerschaft mit isländischen Kindergärten

Strategic partnership with Icelandic kindergartens

... so fing alles an...

Anfang 2020 erfuhren wir von dem Plan unseres Trägers, einen Austausch mit 3 isländischen und 3 deutschen Kindertageseinrichtungen zum Thema Nachhaltigkeit zu organisieren. Diese Gelegenheit nutzten wir und warfen uns „in den Bewerbertopf“ der interessierten deutschen FRÖBEL-Einrichtungen.

 …how everything began ..

In the beginning of 2020 we got to know about the plan our company had: An exchange concerning sustainability with 3 icelandic and 3 german kindergartens. We used this opportunity and also applied next to other german interested Fröbel institutions.

3 FRÖBEL Kindergärten + 3 isländische Kindergärten = Austauschprogramm über Erasmus+

3 FRÖBEL kindergartens + 3 Icelandic kindergartens = Exchangeprogram through Erasmus+

 

Maßgeblich für das Entscheidungsverfahren waren die pädagogischen Schwerpunkte aller bewerbenden Einrichtungen, da die Interessen der beteiligten Kitas „matchen“ mussten.

Unser Kindergarten punktete mit der Organisationsstruktur innerhalb des Hauses. Unsere Pädagogik orientiert sich am Konzept der offenen Arbeit, die wir mit altershomogenen Stammgruppen organisieren. Unsere GELBEN Farbkleckse sind die Ältesten des Kindergartens und vereinen alle Kinder, die ein Jahr vor dem Schuleintritt stehen. Eine der 3 Partnereinrichtungen in Island ist eine reine „Vorschule“ und an der ortsansässigen Grundschule angeschlossen.  Ein Glück für uns, denn somit passte nicht nur unser naturwissenschaftlicher Schwerpunkt, sondern auch das Alter der Kinder, die am Projekt beteiligt werden.

Zudem interessieren sich die isländischen Einrichtungen sehr für den Bereich Sprachbildung und die bilinguale Ausrichtung unseres Hauses. Als teilnehmende SprachKita im Bundesprogramm „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des BMFSFJ, können wir hier sicherlich einiges an Wissen und „Best Practice“ weitergeben.

The essential point of the decision making process between all the institutions that applied, was the pedagogical focus, since the main interests of the daycare centers that are involved had to "match".

Our kindergarten was able to prove by the organisational structure we have in our house. Our education is based on the concept of open work, which is organised with age- homogeneous  stem groups. Our YELLOW „colourcoaded“ group is the eldest group from our kindergarten and includes all the preschool children. One of the 3 partner institutions in Iceland is a preschool, which is attached to the local primary school. This is fortunate for us because the age of children involved matches with our projects focused on science.

Next to that, the Icelandic institutions are also very interested in our language education and bilingual orientation offered in our house. As a participating „SprachKita“ („LanguageKindergarten“) in the federal program called „Because language is the key to the world” of the BMFSFJ, we can certainly promise to pass on some knowledge and „best practice“.

Berufliche Bildung mit ...

Professional education via …

Wir verstehen unseren Kindergarten als eine „lernende Organisation“ und meinen damit ganz bewusst nicht nur die Bildung der Kinder unseres Hauses. Auch wir als Pädagog*innen haben den Anspruch uns (weiter) zu bilden und uns zu entwickeln. Wir belegen Weiterbildungen und Schulungen, um einerseits unseren persönlichen Horizont zu erweitern und nutzen andererseits auch wissenschaftliche Erkenntnisse der frühkindlichen Bildung, die wir in unseren pädagogischen Alltag einfließen lassen können.

We state our kindergarten as a „learning organization“. By that we deliberately do not only mean the education of the children. We, as educators, also have the aim of educating and developing ourselves. We participate at advanced training and education courses to expand our personal horizons and also to be able to refer to scientific knowledge from early childhood education, which we can incorporate into our everyday pedagogical work.

Erasmus+ macht das möglich!

Erasmus+ makes this possible!

Das Erlebnis, international pädagogische Erfahrung machen zu dürfen, die Bildungsprogramme europäischer Nachbarländer kennenzulernen, ein bilaterales Projekt zu gestalten, sprachliche Brücken zu überwinden und den Kindern unseres Kindergartens internationale Zusammenarbeit vorzuleben, fanden wir spannend und herausfordernd zugleich. Zudem können wir im Rahmen des Projektes gemeinsam unsere schon bestehenden Schwerpunkte Vorschularbeit, Mathematik und Naturpädagogik weiterentwickeln.

We find several experiences exciting and challenging. These involve international education experiences, designing a bilateral project, improving language and also showing the children an example of international cooperation. Together we can enhance our already existing focus on preschool work, maths and nature education by being part of the project.

Auch für unsere Kinder ist das eine wunderbare Möglichkeit, ein anderes Land kennen zu lernen.  Wir planen neben den Reisen der Pädagogen auch mit einer Kindergruppe zu reisen. Kinder, die sonst vielleicht nicht die Möglichkeit haben, ein anderes Land und dessen Kultur kennenzulernen. Bereits bei der Auftaktveranstaltung am ERASMUS-Day 2020 waren die Kinder sehr an unseren Plänen interessiert. Sie hatten größtes Interesse an allem was wir von dem Land erzählten, malten mit Begeisterung die isländischen Flagge, die wir als Zeichen unseres Vorhabens neben der Deutschen und europäischen Flagge ins Foyer hängten und hatten immensen Spaß und viele Fragen zu den auf der Insel lebenden Papageienvögeln, die jedes Jahr von den Einwohnern der Insel „gerettet“ werden. 

For our children it is also a wonderful opportunity to get to know a different country. We are not only planing to travel with the educators, but also with a group of children who might not have the opportunity to get to know a different country and its culture. The children were already interested at the kick- off event at the ERASMUS- Day 2020 and were very interested in everything we said about the country. They painted the Icelandic flag with a lot of excitement, which we hung up next to our German and European flag in our foyer. Also they were very interested in the birds, particulary the parrots that live on the island, which are rescued every year by the inhabitants of the island.

FRÖBEL - ein starkes Team auf allen Ebenen

FRÖBEL – a strong team on all levels

Wir hatten das große Glück, dass Dörte Bieler (Mitarbeiterin im FRÖBEL-Stabsbereich Internationales in Berlin) Vorhaben dieser Art administrativ unterstützt. Sie knüpfte den Kontakt zu den isländischen Einrichtungen auf der vorgelagerten Insel Vestmannaeyjar und eruierte nicht nur die Bereitschaft seitens der isländischen Einrichtungen zur Teilnahme an dem internationalen Projekt, sondern filterte bei den Erstkontakten auch heraus, welche Schwerpunkte die isländischen Einrichtungen bieten bzw. suchen, um passgenau deutsche Einrichtungen zu finden.

Die Kompatibilität der pädagogischen Schwerpunkte ist nötig, da bei der Zusammenarbeit der 6 kooperierenden Einrichtungen der beiden Länder nicht das gegenseitige Besuchen im Vordergrund steht, sondern die gemeinsame Erarbeitung von neuen pädagogischen Mitteln, die dann in beiden Ländern trotz der sehr unterschiedlichen Rahmenbedingungen auch in der Praxis genutzt werden.

We are very lucky that Dörte Bieler, a member of the FRÖBEL international office, provides administrative support for projects of this kind. She got in contact with the Icelandic institutions on the offshore island of Vestmannaeyjar. She did not only determine the interest of the Icelandic institutions to participate in the international project, but she also filtered the main points of the Icelandic institutions in order to match to German institutions.

It is necessary that the 6 cooperational institutions with its pedagogical priorities are compatible. The mutual visits are one benefit of the exchange. The more important one though is the development of new pedagogical sources, which are then also used in practice of both countries despite the very different framework conditions.

Für die Antragstellung entwickelte Frau Bieler in enger Zusammenarbeit mit allen beteiligten Einrichtungen das gemeinsames Projekt mit dem Namen „Lernen im Klassenzimmer Natur“ und erarbeitete mit uns, dem FRÖBEL Kindergarten Augustastrolche aus Berlin, dem FRÖBEL Kindergarten Schimmelweg aus München und den drei isländischen Kindergärten eine detaillierte Projektskizze, in der alle pädagogischen Schwerpunkte der sechs Kooperationspartner berücksichtigt wurden.

Es wurde sich auf eine zweistufige Zusammenarbeit geeinigt: nach einer gegenseitigen Kennenlern-Phase, in der jeder Kindergarten den anderen ihre bisherige Expertise vorstellt, werden im zweiten Schritt gemeinsam 2 Projekte zum Thema Nachhaltigkeit entwickelt. Die einzelnen Schritte wurden in einer Timeline, die die Projektschritte terminiert und als Orientierung für unser gemeinsames Vorhaben zu Grunde liegt, festgelegt.

Unser Kindergarten wird z.B. am Ende des Zwei-Jahres-Projektes mit zwei isländischen Einrichtungen eine Ideensammlung mit dem Namen „Mathematik in der Natur“ entwickeln. Ziel ist es, Aktionen und Spiele zum Thema zu sammeln, mit den Kindern beider Länder zu testen und zu verschriftlichen. Diese Sammlung soll professionell gelayoutet und vervielfältigt werden und als Ideengeber anderen Kindergärten zur Verfügung stehen.

Ms. Bieler developed a mutual project called „Learning in the Nature Classroom“ in close cooperation with all participating institutions, which is used for the application. With the help of us, the FRÖBEL Augustastrolche kindergarten from Berlin, the FRÖBEL Schimmelweg kindergarten from Munich and the three Icelandic kindergartens, she outlined a project sketch in which all educational priorities of the six cooperation partners were taken into consideration.

Everyone agreed to a two- step cooperation: The first step includes a stage to get to know each other. Every kindergarten presents its previous expertise. In the second step we are going to develop 2 projects together on the topic of sustainability. The specific steps were written down in a timeline. This helps to have a plan of action for our shared project.

For example, our kindergarten will develop a list of ideas about „Mathematics in nature“  with two Icelandic institutions at the end of 2 years. The aim of this is to collect activities and games to test them with the children of both countries and to write these down. This collection should have a professional layout so that it can be available to other kindergartens as a source of ideas.

 

... sechs Partnern aus zwei Ländern, die etwas Großes gestalten

 

... six partners out of two countries, who are creating something big

Im September 2020 erhielten wir die großartige Nachricht der nationalen Agentur, dass unser gemeinsamer Antrag genehmigt wurde. An die Genehmigung ist die vollumfängliche Finanzierung geknüft, mit der wir unser geplantes Projekt umsetzen können.   

Für alle beteiligten Einrichtungen wird dieses Zwei-Jahres-Projekt eine spannende "Reise" werden. Nicht nur, weil die Pädagog*innen beider Länder die Chance haben, ein anderes Bildungssystem vor Ort kennenzulernen. Dieses Projekt ist eine Möglichkeit, den eigenen Horizont zu erweitern und ... Teil von etwas Großem zu sein.

Wir sind uns sicher, dass wir auch an dieser Stelle unser Zukunftsthema Nachhaltigkeit nochmal auf eine besondere Weise beleuchten können. Kulturen vereinen, erleben, wie unsere Nachbarländer (Bildungs-)Ressourcen nutzen, Best Practice austauschen, voneinander lernen und vom unterschiedlichen Wissen profitieren.  Und wer weiß, vielleicht wird diese Partnerschaft eine Verbindung, die über das Projekt hinaus Bestand hat.

 

In September 2020 we received the great message from the national agency that our joint application was approved. This approval includes the full financing with which we can implement our planned project.

This two year project will be an exciting journey for all involved institutions. Not only because the educators in both countries have the chance to get to know a different educational system locally, but also because this project is an opportunity to expand our horizons and also … to be part of something great.

We are convinced that we will be able to highlight the topic of sustainability in a very special way. Uniting cultures, getting to know how our neighboring countries, using (educational) resources, exchangig best practices, learning from each other and benefitting from different knowledges.

And who knows, maybe this partnership will develop a connection that will last beyond this project.

Wir freuen uns auf ein tolles Projekt und diese wunderbare Erfahrung, bei der unsere größte Herausforderung sicherlich die sprachliche Barriere sein wird. Diese Herausforderung nehmen wir gerne an. 

We are really looking forward to a great project and this wonderful experience, in which our biggest challenge will certainly be understanding the language. We gladly accept this challenge.