Aktuelles 29. April 2021

Unser Bauraum im neuen Glanz

Bereits vor Wochen planten die Pädagogen des Kindergartens Farbkleckse die Neugestaltung des Raumes und machten sich viele Gedanken, wie er bestmöglich genutzt werden könnte. Die Pädagogen verfolgen das Ziel, den Bauraum in kleine Bereiche aufzuteilen, die in der Zukunft divers genutzt werden können.

Mit der räumlichen Trennung knüpft die Umgestaltung des Bauraumes an die Ideen der Werkstattpädagogik an, die bereits bei der (Neu)Gestaltung des Atelier Einfluss nahm.

Die positiven Effekte, die wir mit dem Umbau des Ateliers erzielten, möchten wir auch im Bauraum forcieren. Im Atelier des Kindergartens entstanden vor wenigen Wochen mehrere Nischen, die räumlich voneinander abgegrenzt sind und den Kindern ermöglichen, sich konzentriert ihren eigenen Spielideen widmen zu können.

Die Idee, die Bildungsbereiche des Kindergartens zu verändern und sie an ein Werkstattprinzip anzupassen, entstand bereits vor Monaten. Inspiriert von verschiedene Online-Workshops der Waterkant-Akademie, in denen das Prinzip der Lern-Werkstätten in Kindergärten sehr praxisnah beschrieben wird, entschieden wir uns für die Neugestaltung aller Räume des Kindergartens. Spätestens nach der Nutzung des neuen Ateliers sind wir davon überzeugt, dass das Einrichten diverser Werkstätten ein Gewinn für unseren Kindergarten ist.

Auch die Planung für den Bauraum war schnell zu Papier gebracht. Uns war wichtig, die Bereiche des Bauraumes räumlich zu trennen und vier Nischen zu schaffen, die divers bespielt werden können. Da der Bauraum jedoch der Raum ist, der den Schall trotz Schallschutzdecke nicht gut absorbiert, wollten wir höhere Abtrennungen planen und die sollten zudem möglichst naturnah gestaltet sein. Gemeinsam mit unserem Hausmeister stellten wir uns der Herausforderung und nach vielen Stunden des Planens, des Renovierens, des Zuschneidens, des Aufbauens und letztlich des (Neu)Gestaltens der Nischen war am gestrigen Mittwoch das Werk vollbracht.  

Es entstanden im Bauraum, der coronabedingt ausschließlich von unseren BLAUEN Klecksen genutzt wird, vier voneinander getrennte Bereiche, die divers und ganz im Sinn einer Lern-Werkstatt genutzt werden können.

Vorerst ist in dem Raum ein Kreativbereich entstanden, ein Bereich zum Bauen, eine Puppenecke und – auf Wunsch der Kinder - ein Kaufladenbereich. Die zweite Ebene, des Hochpodestes haben wir als Kostümwerkstatt eingerichtet.  

Später - also nach der Pandemie - wird der Bauraum des Kindergartens wieder zum Bauraum des Kindergartens. Dann werden die Nischen des Raumes ganz unter dem Thema Bauen und Konstruieren stehen.

Bereits am Freitag der letzten Woche überraschten wir die Kinder mit der Erfüllung eines besonderen Wunsches.  Wir erklärten den BLAUEN Klecksen in der Woche vor dem Umbau unsere Idee, den Raum in Nischen zu gestalten, zeigten ihnen die Skizze und den Entwurf des Raumes und die fragten sie, was sie sich konkret für den Raum wünschten.

Neben besonderen Playmobilfiguren wünschten sich die Kinder unter anderem einen Kaufladen und Dinosaurier als Spielfiguren. Diese Wünsche konnten wir erfüllen. Wir reparierten einen Kaufladen, der schon seit Monaten in der Ecke stand, die Kollegen der anderen Gruppen besorgten die Utensilien für den Kaufladen und Verpackten und etikettierten die Produkte. Zudem recherchierten wir bei einem Online-Second-Hand-Portal, ob wir jemand aus Hürth Dinosaurierfiguren anbietet und wurden fündig. Für ein Bruchteil des Originalpreises ersteigerten wir über 20 Schleichfiguren, die von den Kindern mit Freude in Empfang genommen wurden. Wir erklärten den Kindern, warum wir keine neuen Dinosaurier kauften und schärften auf eine sehr nachvollziehbare Weise den Blick auf das Thema Nachhaltigkeit.

Wir werden auch in Zukunft schauen, für den Kindergarten gebrauchte Spielzeuge anzuschaffen. Uns ist bewusst, dass das nicht bei allen Anschaffungen möglich ist. Dennoch denken wir, dass der Konsum gebrauchter Dinge auch für Kinder präsenter gemacht werden kann und wir als Kindergarten Modell sein können.

In unserem Elternbrief erhalten Sie einen Einblick, wie sich der Raum veränderte und können sehen, dass die Umgestaltung ein (Zu)Gewinn für unseren Kindergarten ist.

PDF Unser Bauraum im neuen Glanz

In naher Zukunft werden wir auch den Rollenspielbereich des Kindergartens neugestalten. Die Pläne liegen bereits in der Schublade. Wir sind davon überzeugt, dass das Einrichten der Lernwerkstätten auch dort ein Zugewinn für unserer pädagogische Arbeit ist und ein weiteres Geschenk für die Kinder unseres Kindergartens.